Sprecherrat

Chaska Stern

wohnt in Berlin
geboren 1971

Coach für Zivilcourage

Cheftrainer Team Gewaltmanagement
Training in div. Martial Art seit 1977

Zahlreiche Einsätze
• im Veranstaltungsschutz • in der Amtshilfe • als Doorman
• Trainer Gewaltprävention
• Trainer für reale Selbstverteidigung / Multiple Attackers
• Trainer für Deeskalationstechniken
• Coach für Gewaltmanagement

2011 begann Chaska Stern mit den ersten Gewaltpräventions- und Selbstverteidigungskursen, um Institutionen, Firmeninhaber und Personal in Konfliktsituationen handlungssicherer zu machen. Er erforscht ständig die Ursachen von Gewalt und gibt seine Erfahrungen, Erkenntnisse und Lösungen für ein friedvolleres Miteinander an Multiplikatoren weiter.

Mein Motto: „Kämpfen ohne zu kämpfen!“

 

Silke Gorges

wohnt in der Region Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

Freiberuflich tätig
Trainerin und Coach für Persönlichkeitsstärkung, Konfliktkommunikation, Zivilcourage, Sicherheitstraining, Gewaltprävention und Teamentwicklung

Warum engagiere ich mich für Zivilcourage?
Es ist mir ein großes Anliegen, dass sich alle in unserer Gesellschaft sicher und wohl fühlen.
Respekt, Gerechtigkeit, Freiheit und Spaß am Leben sind mir persönlich ein großes Bedürfnis und grundlegende Pfeiler unserer Demokratie. Jedoch hört diese Freiheit für mich auf, wenn im Berufs- oder Privatleben die Würde und die Gefühle anderer Menschen verletzt und ignoriert werden.
Für diese Grundwerte und Sicherheit setze ich mich ein, weshalb die Teilnehmer*innen meiner Seminare auch von meiner langjährigen Erfahrung als Kampfsportlerin und Gewaltpräventionstrainerin profitieren.

Zivilcourage bedeutet für mich auch, dass ich mich selbst verantwortlich fühle. Deshalb möchte ich mein Wissen an viele Menschen weitergeben, ich möchte anderen Mut machen zu ihren Werten zu stehen und sich aktiv gegen Unrecht einzusetzen.

Beobachter und Betroffene von Respektlosigkeit, Diskriminierung und Gewalt dürfen sich nicht hilflos, alleine und unsicher fühlen, sondern müssen Handlungssicherheit für Konflikt- und Gewaltsituationen haben. Aus diesem Grund bin ich stolz darauf, als Gründungsmitglied zum Bundesnetzwerk Zivilcourage zu gehören und Menschen für den Notfall Tipps zur Gefahrenabwehr, Selbstschutz und Hilfeleistung geben zu können.

Mein Motto: „Nicht Konflikte sind das Problem, sondern die Art und Weise, wie wir damit umgehen.“

 

Irene Durukan

wohnt in Bad Aiblingen

Beruf: Management Assistent, Compound One GmbH

Lebenssituation: Verwitwet, 2 Kinder

Ehrenamtlich: Gründerin und Vorsitzende, Mut & Courage Bad Aibling e.V.
Interessen: Kultur, Musik, Reisen

Mein Lieblingszitat/Motto:
Mein Leben hat mir viel über die Ecken und Kanten des Daseins aufgezeigt.
Die Liebe ist auch in der dunkelsten Zeit die stärkste Macht.

Meine Vorbilder: finde ich immer wieder in meiner großen Familie.

Warum engagiere ich mich für Zivilcourage?
Manchmal gibt es Situationen, aus denen du alleine nicht mehr herauskommst. Ich habe großen Respekt vor Menschen, die Opfer gewesen sind. Sie brauchen viel Stärke um wieder, nach all dem erlebten in ihrem Leben anzukommen. Wir als Gesellschaft haben die Aufgabe um mehr um die Opfer zu kümmern, gut hinzuschauen und zu helfen.

Zivilcourage bedeutet für mich:
Die Wurzel für Zivilcourage ist Selbstbestimmung, Gemeinschaft, Solidarität und Wertevorstellungen basierend auf Gleichheit und Demokratie. Unbequem? Vielleicht? Besser? Ja!

Ich engagiere mich im Sprecherrat des Bundesnetzwerk!Zivilcourage weil ich eine Vernetzung für mehr Zivilcourage als sehr sinnvoll erachte. Gerne bringe ich hier meine Erfahrung und Wissen ein.

 

 

Sabrina Lehmann

Hauptamtlich: Referentin bei einem Sportverband

Ehrenamtlich: Vorstandsmitglied im Verein „Fabian Salars Erbe“ in Bensheim,
Mitglied im Team Courage! Office

Sportbegeistert, Gerneesserin, Ausprobiererin

Mein Lieblingszitat:
„Verantwortlich ist man nicht nur, für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.“ (Laotse)

Zivilcourage fängt im Kleinen an. Wenn jede*r mit offenen Augen durch die Welt ginge, wäre schon viel geholfen. Deswegen trete ich ein für die Stärkung von Sozialkompetenzen, aktives Handeln, Zusammenhalt in der Gesellschaft und für ein friedlicheres, toleranteres Miteinander.

 

Yvonne Bonfert

 

Kommentare sind geschlossen